Missionsärztliches Institut

Das bundesweit erste und ab Herbst 2014 angebotene PJ-Wahlfach “Tropenmedizin & Globale Gesundheit” an der Missionsärztlichen Klinik, Akademisches Lehrkrankenhaus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, in Zusammenarbeit mit dem Missionsärztlichen Institut Würzburg, bietet folgende Lerninhalte an:

Klinische Patientenversorgung & Reisemedizin

Während des klinischen Anteils in der Tropenambulanz der Missionsärztlichen Klinik Würzburg steht die Mitarbeit in der Tropenambulanz und der Impfsprechstunde sowie die Mitbetreuung stationärer Patienten im Vordergrund. Ein Schwerpunkt liegt dabei bei Patienten mi HIV-Infektion und chronischen Virushepatitiden. Studierende werden dabei über Pathogenese, Diagnostik und Therapie relevanter nichtinfektiöser Tropenkrankheiten unterrichtet, sowie in die Indikationsstellung und Durchführung von Impfungen in der Erwachsenenmedizin eingeführt. Die klinische Versorgung von Patienten mit Migrationshintergrund, insbesondere von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Deutschland stellt einen weiteren Arbeitsbereich dar. Das Erlernen weltweiter epidemiologischer Trends von Krankheitshäufigkeiten leitet über in den zweiten Teil des PJ-Tertials.

Globale Aspekte der Medizin

Während der zweiten Hälfte des PJ ist eine Mitarbeit in Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge und Asylbewerber geplant, sowie in den Arbeitsgruppen des Missionsärztlichen Instituts. Besuche bei Gesundheitsämtern (z.B. Frankfurt) und/oder Organisationen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit stehen ebenfalls auf dem Programm. Dieser thematische Komplex vertieft das Erkennen der Bedeutung der sozialen Determinanten der Gesundheit, das Verstehen der Bedeutung von Maßnahmen der Primär-, Sekundär-und Tertiärprävention von vulnerablen und marginalisierten Bevölkerungsgruppen, sowie das Kennenlernen von Einrichtungen der öffentlichen Gesundheit in Deutschland.

Durch die Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen oder Lehrveranstaltungen wird ein Schwerpunkthema vertieft behandelt.

Die Studierenden durchlaufen folgende Ausbildungsstationen:

Acht Wochen Missionsärztliche Klinik, zwei Wochen Mitarbeit in Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge und Asylbewerber und sechs Wochen in den Arbeitsgruppen des Missionsärztlichen Instituts einschließlich Besuche bei Ämtern und Organisationen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. August Stich
Chefarzt Tropenambulanz
Missionsärztliche Klinik
Lehrkrankenhaus der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Salvatorstraße 7,
97074 Würzburg

In Kooperation mit:

Akademie für Globale Gesundheit und Entwicklung (AGGE)

Franziska Müller
- AGGE-Koordinatorin -

Deutsches Institut für
Ärztliche Mission e.V.
Mohlstraße 26
72074 Tübingen

Tel. (Mo., Di. & Do.):
07071 / 70490 - 24
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

­