Im Rahmen einer Aktionswoche zu vernachlässigten Tropenkrankheiten

Würzburg (MI) Menschen mit vernachlässigten Tropenkrankheiten stehen im Mittelpunkt einer weltweiten Aktionswoche Ende Januar. Das Deutsche Netzwerk für vernachlässigte Tropenkrankheiten, dem sich auch das Missionsärztliche Institut angeschlossen hat, organisiert zum Auftakt am 25. Januar eine virtuelle Veranstaltung zur Chagas-Krankheit. Sie gehört zu den von der WHO gelisteten tropischen Armutserkrankungen, die bis 2030 ausgerottet sein sollen.

Am Beispiel von Chagas wird erläutert, wie wichtig gute Hygienekonzepte, Diagnostik vor Ort und Prävention sind. Das Missionsärztliche Institut Würzburg engagiert sich in ländlichen Gebieten Kolumbiens mit einem großen Projekt gegen die Chagaserkrankung. Die für das Projekt verantwortliche Referentin Dr. Simone Kann hält bei dem Webtalk einen von vier Vorträgen zum Thema. Beginn ist um 16.00 Uhr.

Mehr Informationen und Registrierung unter https://eveeno.com/webtalk-dntds-europa-2021.

e.b. (MI)

­