Missionsärztliches Institut

Cusanuswerk würdigt Engagement der Ärztin für junge Frauen in Kamerun

Douala/Würzburg (MI) Dr. Reginamaria Eder, Ärztin und Mitglied des Missionsärztlichen Instituts, ist vom Cusanuswerk für ihr langjähriges Engagement für junge Mädchen und Frauen in Kamerun mit dem Cusanus-Preis ausgezeichnet worden. Damit würdigt das Werk die „HUPJEFI“-Sozialzentren der „Dr. Eder und Mollè Stiftung“ in der Hauptstadt Douala.

Die jungen Frauen, die in die Millionenstadt geschickt werden, sind von Armut und Zwangsprostitution bedroht. In den Sozialzentren finden sie eine Anlaufstelle. Viele besuchen anschließend die neu gegründete Schule für Schneiderhandwerk und Modedesign oder beginnen eine andere Ausbildung. Verliehen wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 22. November in Frankfurt.

­